đŸ„© Nach Evakuierung der Zentrale wird Polizisten ein Urlaubstag gestrichen!

Unglaublich! Nachdem ein Anrufer mit hollĂ€ndischem Akzent und der Drohung “In fĂŒnf Minuten geht eine Bombe hoch” fĂŒr die RĂ€umung der 12-stöckigen Linzer Polizeizentrale sorgte, gibt es jetzt Sorgen bei den betroffenen Beamten.

GrundsĂ€tzlich marschierten rund 200 Bedienstete brav und rasch auf die Nietzschestraße in Sicherheit, doch dann kam es zum Eklat.

Ein verdeckter Ermittler vom Amt fĂŒr TerrorbekĂ€mpfung und ein auch evakuierter Cobra-Beamter nutzten die kleine Pause und warfen sich zwei Koteletts auf den Griller vom Polizeisportverein. Der Grillduft lockte dann weitere Beamte an, sorgte fĂŒr eine Irritation beim SprengstoffspĂŒhrhund sowie fĂŒr einen Einsatz der Stadtwache. Die stĂ€dtische Sicherheitstruppe sprach wegen der Rauchentwicklung auch sogleich eine Ermahnung aus.

Was letztlich die Personalabteilung des Stadtpolizeikommandos auf den Plan rief. Getreu dem Motto “Brothers in Arms” wurde wegen des Kotelett-Vergehens allen diensthabenden Personen ein Urlaubstag gestrichen.

Immerhin hatten einige Beamte Spaß. Und fĂŒr Spaß soll der Steuerzahler keine Lohnkosten stemmen mĂŒssen!