­čśŹ “Warmer Schnee”: Ausnahmegenehmigung f├╝r Plastikverpackungen da!

LINZ. Es gibt sie noch die kleinen Wunder und Freuden zum Fest.

Die ressortzust├Ąndige ├ľkostadtr├Ątin einer bekannten Klimaretterpartei hat nun – kurz vor Weihnachten – per Erlass Plastikfolien, Planen aller Art sowie Schutzh├╝llen aus Mikroplastik zum Verpacken von Weihnachtsgeschenken genehmigt.

Das Einsehen beruht auf einer Wetterbesonderheit. Denn derzeit f├Ąllt einfach zu viel warmer Schnee! Das von Normalb├╝rgern Regen genannte Ph├Ąnomen w├╝rde die Verpackung von Weihnachtsgeschenken extrem aufweichen.

Um eine Neubestellung der meist auf Basis von chinesischem Elektroschrott produzierten Geschenke zu verhindern, darf nun in Plastik verpackt werden.

Die Ausnahmegenehmigung erlischt mit dem Ablauf der 14. Stunde am 25. Dezember. Ab dann muss bekanntlich das alte Jahr lautstark mit Pyrotechnik verabschiedet werden. Durch Feinstaub und die C02-Mehrbelastung der Umwelt wird sich der Regen dann legen.